Japan-Tournee mit zehn Konzerten

Johann Sebastian Bach
Sechs Brandenburgische Konzerte
BWV 1046 bis 1051

In den Jahren 1969 und 1981 war das Münchener Bach-Orchester jeweils mit dem Münchener Bach-Chor in Japan unterwegs. Mit dem Zyklus der sechs Brandenburgischen Konzerte tritt es nun wieder in Japan auf. Zwischen 1718 und 1720 schrieb Bach diese Konzerte für sein Köthener Orchester. 1721 widmete er den Zyklus dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg. Deshalb nannte der Bachforscher Philipp Spitta die sechs "Concerti grossi" erstmals "Brandenburgische Konzerte". Wegen ihrer jeweils unterschiedlichen und besonders reizvollen Besetzung gelten sie als Bachs wichtigste Orchesterkompositionen.

 

Dienstag, 14. Oktober 2014

28. September bis 14. Oktober 2014

Miyagi, Nakashinden Bach Hall
Sennan, Ezuko Hall
Tokio, Opera City Concert Hall, Parthenon Tama
Musashino, Civic Cultural Hall
Yokohama, Minato Mirai Hall
Matsumoto, Harmony Hall
Osaka, Symphony Hall
Okayama, Symphony Hall

Ausführende
Henrik Wiese, Flöte
Stefan Temmingh, Blockflöte
Joachim Schäfer, Trompete
Yigal Kaminka, Oboe
Michael Friedrich, Violine
Albrecht Kühner, Violine

Münchener Bach-Orchester

Leitung und Cembalo
Hansjörg Albrecht

 

 

 

Kartenbestellung