Johann Sebastian Bach: Johannes-Passion

Die Johannes-Passion (BWV 245) ist die erste vollständig erhaltene Passionskomposition von Johann Sebastian Bach. Sie ist über einen längeren Zeitraum hinweg entstanden. Erste Teile hat Bach wohl schon in Weimar und dann in Köthen geschrieben, das Meiste dann vor der ersten Aufführung (7.April 1724 in Leipzigs Nikolaikirche). Er arbeitete auch danach immer wieder an dem Stück und ersetzte schließlich den ursprünglichen Eingangschor, den er später als Ende des 1.Teils der Matthäus-Passion verwendete, durch "Herr, unser Herrscher". Die Passion ist kürzer und dramatischer als die fünf Jahre später entstandene Matthäus-Passion, setzt erst mit der Gefangennahme Jesu ein, beeindruckt vor allem auch durch die großen Volkschöre.
"Wie gedrängt, wie durchaus genial", befand Robert Schumann.

Samstag, 19. März 2016

19 Uhr
München, Philharmonie

Ausführende
Dilyara Idrisova, Sopran
Bettina Ranch, Alt
Johannes Chum, Tenor (Evangelist und Arien)
Dietrich Henschel, Bass (Jesus)
Klaus Häger, Bass (Arien)

Münchener Bach-Chor
Bach Collegium München

Leitung und Cembalo
Hansjörg Albrecht
 

Kartenbestellung
Ticket-Telefon des Veranstalters 0800 54 54 455 und
München Ticket, Tel.: 089 54 81 81 81