Konzert zu Bachs Todestag

Zu Johann Sebastian Bachs 264. Todestag

Knut Nystedt: Immortal Bach
Maurice Duruflé: Vier Motetten
Johann Sebastian Bach: Passacaglia und Fuge c-moll
Gabriel Fauré: Requiem

Seit Jahrzehnten singt der Bach-Chor am 28. Juli das letzte Konzert der Saison, das Konzert zu Bachs Todestag. Bach ist in diesem Jahr mit einem seiner berühmtesten Orgelwerke vertreten, mit Passacaglia und Fuge c-Moll (BWV 582). Der Chor singt mit Immortal Bach ein Werk des Norwegers Knut Nystedt (*1915) aus dem Jahr 1988, in dem der Choral „Komm, süßer Tod“ verarbeitet wird. Dazu die vier Motetten „sur des thèmes grégoriens“ von Maurice Duruflé (1902 – 1986), Werke, die trotz ihrer Kürze von großer Eindringlichkeit sind. Schließlich ein Hauptwerk der französischen Kirchenmusik, das berühmte Requiem von Gabriel Fauré (1845 – 1924) in der siebensätzigen Version. Gesungen wird eine intime Fassung für Chor und Orgel von Norris L. Stephens.

Montag, 28. Juli 2014

20:00 Uhr
München, St. Michael

Ausführende
Peter Kofler, Orgel
Münchener Bach-Chor

Leitung
Hansjörg Albrecht

Kartenbestellung
Karten sind erhältlich bei München Ticket.