Wie im Himmel

Wolfgang Amadeus Mozart

Venite populi
Jupiter-Sinfonie C-Dur
Davidde penitente

Ein kleines, aber imposantes geistliches Werk, eine sehr berühmte letzte Sinfonie und ein Oratorium – alles Musik von W. A. Mozart (1756– 1791). Das „Offertorium de venerabili sacramento: Venite populi“ (KV 260) ist im Juni 1776 zum Himmelfahrtstag entstanden, bietet zwei vierstimmige Chöre mit Echowirkungen. Im Sommer 1788 schrieb Mozart in kurzer Zeit seine letzten drei Sinfonien, darunter KV 551 in C-Dur. Der Beiname „Jupiter“ stammt von Johann Peter Salomon, dem Impresario, der Haydn nach London geholt hatte. Er passt zum majestätischen Charakter und den beachtlichen Proportionen des Werks. Schließlich das Oratorium „Davidde penitente“ (Der reuige David), das Mozart im März 1785 in einer „Academie“ zugunsten von Musikerwitwen aufführte. Die Musik übernahm er aus der großen c-Moll-Messe, dazu hat er weitere Arien komponiert. Als Textdichter wird Lorenzo da Ponte vermutet.

Im Rahmen des Konzerts findet auch die Verleihung des Kulturpreises 2011 "Unterföhringer Mohr" an den Münchener Bach-Chor und Hansjörg Albrecht statt.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

20:00 Uhr
Unterföhring, Bürgerhaus

Ausführende
Andrea Lauren Brown, Sopran I
Judith Gauthier, Sopran II
Daniel Johannsen, Tenor

Münchener Bach-Chor
Münchener Bach-Orchester

Leitung
Hansjörg Albrecht

Kartenbestellung
Karten sind erhältlich beim Bürgerhaus Unterföhring:
Tel.: 089 - 9508 1506
E-Mail: ticket@unterfoehring.de