Gloria

Hommage an Francis Poulenc

Francis Poulenc: Stabat Mater
Camille Saint-Saëns: Sinfonie Nr. 3 c-Moll (Orgelsinfonie)
Jean Guillou: Improvisation über ein Thema von Poulenc
Francis Poulenc: Gloria

Vor 50 Jahren, am 30. Januar 1963, starb Francis Poulenc. Sein Werk gilt als Brücke zwischen den Impressionisten Debussy und Ravel und der universalen Klangsprache Messiaens. Mit einer Hommage an Francis Poulenc ehrt der Münchener Bach-Chor in diesem Konzert den außergewöhnlichen Komponisten. Unter der Leitung von Hansjörg Albrecht wird der Bach-Chor Poulencs "Stabat Mater" und "Gloria" aufführen - beides Hauptwerke der Chorsymphonik der klassischen Moderne. Musikalische Partner sind die Münchener Symphoniker sowie die international renommierte Sopranistin Ruth Ziesak.

Höhepunkt des Abends ist der Auftritt von Jean Guillou, einem der weltweit bedeutendsten Organisten, der auch über Jahrzehnte mit Karl Richter in enger musikalischer Verbindung stand. Er spielt den Orgelpart in der "Orgelsinfonie" von Camille Saint-Saëns sowie eine Improvisation über ein Thema von Francis Poulenc. Beide Komponisten pflegten einen ähnlich feinsinnig-koloristischen Kompositionsstil. Ihnen ist zudem die Tatsache gemein, dass ihre Orgekonzerte - Poulencs "Concerto für Orgel, Pauken und Streicher" und Saint-Saëns' "Orgelsinfonie" - zu den in den Konzertsälen der Welt meist gespielten Werken dieses Genres zählen.

Freitag, 17. Mai 2013

19:00 Uhr Konzerteinführung mit Jean Guillou und Hansjörg Albrecht
20:00 Uhr Konzertbeginn
München, Herkulessaal

Ausführende
Ruth Ziesak, Sopran
Jean Guillou, Orgel

Münchener Bach-Chor
Münchner Symphoniker

Leitung
Hansjörg Albrecht

Kartenbestellung
Karten (ab 15 Euro) erhältlich bei München Ticket und an der Abendkasse.

Das Konzert wird gefördert von der Freudenberger Stiftung für Kunst und Kultur sowie vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und erhält Unterstützung vom Bayerischen Orgelsommer.